Mensch und Hund

„100.000 Herzen“

Helft Hunden Helfen!

(fair-NEWS) – Für ein besseres Leben vieler Hunde in Not!

Heidelberg. Michael Berger hat es sich zur Aufgabe gemacht, misshandelten, älteren, alten und kranken Hunden in Not, ein Zuhause zu bieten, in welchem sie liebevoll und in Würde auf ihrem letzten Weg begleitet werden. Bei „100.000 Herzen“ geht es nicht um die Weitervermittlung der Tiere, sondern um einen letzten Ort der Ruhe. Dort sollen nicht nur die Hunde, sondern auch Kinder und alte Menschen willkommen sein, die sich liebevoll um die Tiere kümmern und somit eigener Einsamkeit und Isolation entkommen.

Dazu wird nun der Verein „Menschen für Hunde“ gegründet.

Was Michael Berger bis dahin braucht, ist – KEIN – Geld, sondern ein großes Netzwerk.

Es geht um Aufmerksamkeit und um ein sehr großes Netzwerk!

Herr Berger sagt selbst: „Um diese großartige Aufgabe zu bewältigen, brauchen wir auch Sie – ein „Mensch mit Herz für Tiere“ – und ich bitte Sie deshalb um Unterstützung und um Ihr Engagement.“

Statt zu jammern und die Menschen mit schrecklichen und grausamen Bildern zu diesem Thema zu schocken, möchte er etwas gegen das Leiden der Tiere unternehmen und handeln. Er möchte die Menschen aufmerksam machen auf die Not und das Leid vieler Hunde und sucht Menschen, die ein genauso großes Herz für Tiere haben wie er, die auch gerne etwas bewegen und mithelfen wollen.

Michael Bergers Motto heißt: „Es gibt nichts Gutes – außer man tut es!“

Es wird in diesem Bereich etwas ganz neues – und einzigartiges entstehen!

Michael Berger weiter: „In der Anlage wird u.a. auch ein Tierarzt sein, damit für die kranken Hunde eine bestmögliche medizinische Rundumversorgung gewährt werden kann. Ebenso wird für Problemhunde immer ein(e) kompetente(r) Tierpsychologe(in) zur Verfügung stehen.

Natürlich werden wir auf gut ausgebildete und sorgfältige ausgewählte Pfleger(innen) und Helfer(innen) – achten.

Selbstverständlich werden die Hunde (bis auf kurzfristige Ausnahmefälle) nicht in Käfigen/Boxen untergebracht sein, sondern frei in Rudeln miteinander leben.

Es werden junge und ältere Menschen, Schüler, Rentner etc. aus der Umgebung, die selbst keine Hunde haben können oder dürfen, aber Hunde mögen, hier „Ihren Hund“ finden und so oft wie möglich die Gelegenheit haben, für „ihr“ Tier da zu sein – und umgekehrt!

Dies könnte auch älteren Menschen, die zunehmend in Isolation und Vereinsamung leben, wieder helfen, mehr Spaß am Leben in einer gleichgesinnten Gemeinschaft zu finden.

Im besten Fall könnten die Hunde auch eine Brücke zwischen alt und jung werden!“

Menschen für Hunde – Hunde für Menschen!

Herr Berger hat vollstes Verständnis dafür, dass heutzutage die meisten Menschen kein Geld mehr haben, um monatlich große Beträge zu spenden.
Daher möchte er es gerne anders machen:
Wenn 100.000 Menschen, nur 1-2 Euro im Monat – für dieses Projekt aufbringen würden, dann könnte man sehr viel mehr für unsere “ Hunde in Not“ tun, als viele andere.“

Weitere Informationen über Herrn Bergers Projekt „100.000 Herzen“ finden Sie hier:
www.hunderttausendherzen.de

Dort können Sie sich auch kostenlos registrieren und ein „ganz besonderes Herz“ werden.

„Der einzig absolute Freund, den ein Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann, der ihn nie verlässt, der sich nie undankbar oder betrügerisch verhält, ist sein Hund.“ (W.Allen)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.